Programming 101

Print Friendly, PDF & Email

Am Samstag, 4.11.2017 veranstalten wir einen Crashkurs, in dem wir uns mit dem „Drumherum“ beim Programmieren beschäftigen. Ausgehend von der Frage, welche Aufgaben man einfach mithilfe der Konsole und Shellskripten lösen kann, beschäftigen wir uns mit den Bedienkonzepten verschiedener Texteditoren und IDEs, Versionskontrolle und Buildsystemen. Dabei schauen wir uns in Vorträgen und praktischen Aufgaben unter anderem die Bash, nano, vim, emacs, IntelliJ, git und gradle an.

Umfrage

Bitte nehmt nach dem Crashkurs an unserer Umfrage teil und helft uns, besser zu werden. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, euer Interesse an anderen Crashkurs-Themen zum Ausdruck zu bringen

Materialien

Bash: Aufgaben, Lösungen
Emacs: Aufgaben
Vim: Aufgaben
Git: Material
Gradle: Material
IDEs: Material

Hier findet ihr alle Materialien zum Kurs.

Benötigte Software

Um an allen Teilen des Programming 101 teilnehmen zu können, installiert abhängig von eurem Betriebssystem bitte folgende Programme (wendet euch bei Fragen per Mail an uns oder kommt in die Fachschaft) auf dem Notebook, mit dem ihr am Kurs teilnehmt:

Linux

Installiert euch gradle und git; unter Ubuntu-basierten System, insbesondere auch in der Ersti-VM, geht das in der Konsole mit sudo apt install gradle git.

optional: Es wird einen Zeitslot geben, in dem ihr euch mit verschiedenen Texteditoren und IDEs auseinandersetzen könnt. Dafür könnt ihr euch emacs und vim über die Paketverwaltung installieren (z. B. unter Ubuntu-basierten System in der Konsole mit sudo apt install vim emacs24) und für emacs die spacemacs-Erweiterung. Außerdem könnt ihr euch IntelliJ (Community Edition) oder Eclipse herunterladen.

macOS

Installiert euch Homebrew und anschließend gradle und git mit brew install gradle git.

optional: Es wird einen Zeitslot geben, in dem ihr euch mit verschiedenen Texteditoren und IDEs auseinandersetzen könnt. Dafür könnt ihr euch über Homebrew vim (brew install macvim --with-override-system-vi) oder emacs mit spacemacs-Erweiterung installieren. Außerdem könnt ihr euch IntelliJ (Community Edition) oder Eclipse herunterladen.

Windows

Für den ersten Teil über Bash-Programmierung und Unix-Standardbefehle wird die Shell „Bash“ und optimalerweise ein Unix-ähnliches Betriebssystem wie macOS oder Linux benötigt. Die einfachste Variante ist es, die Ersti-VM herunterzuladen und z. B. in VirtualBox zu importieren. Alternativ könnt ihr MSYS2 oder unter Windows 10 das Windows Subsystem für Linux installieren – diese beiden Varianten haben wir aber nicht getestet und es könnte sein, dass nicht alle Aufgaben bearbeitet werden können.

Installiert euch außerdem gradle und git.

optional: Es wird einen Zeitslot geben, in dem ihr euch mit verschiedenen Texteditoren und IDEs auseinandersetzen könnt. Dafür könnt ihr euch spacemacs, vim, IntelliJ (Community Edition) oder Eclipse installieren.