Fertige Ersti-Sticks mit der Ersti-VM könnt ihr euch bei uns in der Fachschaft abholen. In der ersten Vorlesungswoche verteilen wir sie außerdem in der Vorlesung an Erstsemester.

Mit der Virtuellen Maschine (VM) habt ihr die Möglichkeit, ein fürs Studium fertig eingerichtetes Linux-System innerhalb eures aktuellen Betriebssystems zu verwenden. Gerade für Windows-Nutzer ist dies am Anfang ggf. einfacher als die Einrichtung der Programme unter Windows. macOS- und Linux-Benutzer können die benötigte Software einfach selbst installieren; die Nutzung der VM für diese Benutzer ist auch möglich, aber nicht von uns empfohlen.

Das Wichtigste kurzgefasst

  • Bitte ladet diese neue Version 1.1 herunter, es gab ein paar Fehler in der alten Version. Diese sollten nun behoben sein. Ihr müsst lediglich hier die neue .ova Datei herunterladen und auf dem Stick austauschen.
  • Version WiSe 2022, Stand 13.09.2022 19 Uhr
  • Download-Link 1
  • Download-Link 2 (falls Link 1 ausgelastet ist)
  • Prüfsumme für den Download:
    • tl;dr: Die Prüfsumme verhindert, dass der Download zwischen dem Server und euch abgeändert wurde. Dies ist eine freiwillige Sicherheitsüberprüfung, die ihr durchführen könnt, aber nicht müsst. Weitere Infos hier.
    • sha256: fc75fdc63ee74f9e9eb4675e7f6410de9ab80d5efd3b49d2f1edd481ff7d48a3
    • sha512: 1ca5be143cd7d728615f239ae89908f403adc90401dedb09ef38935dc31c21de54d895a62c7a37520b9e900efeb6b8ab87eb47ab90565a95c46ee92fa494cd2b
  • VirtualBox
  • Anleitung und Infos zur VM auf deutsch und english.
  • Die VM hat nur 20 GB Speicherplatz. Hier findet ihr eine Videoanleitung zur Vergrößerung.

Ich habe keinen USB-Stick bekommen.

Wer keinen USB-Stick bekommen hat, kann sich die Ersti-VM auch oben herunterladen. Zur Benutzung wird außerdem eine Virtualisierungs-Software wie VirtualBox benötigt.

In der VM ist das open source Betriebssystem Xubuntu 22.04 LTS und zusätzliche Software installiert, sodass ihr innerhalb eures ersten Studienjahres keine weiteren Programme installieren müsst. Wenn ihr danach mit Linux weiterarbeiten wollt, empfehlen wir die Installation einer Linux-Variante neben oder anstatt eurem aktuellen Betriebssystem. Falls ihr dabei Hilfe braucht, könnt ihr gerne in der Fachschaft vorbeikommen. Wir veranstalten außerdem in der Regel am Anfang der Vorlesungszeit (voraussichtlich die Woche vom 17.10 – 21.10) eine Linux-Install-Party, bei der wir bei der Linux-Installation helfen.

Was muss ich tun, damit ich die VM nutzen kann?

Der Stick muss an einem beliebigen USB-Port am Computer eingesteckt sein. Auf dem Computer muss VirtualBox installiert sein. Wenn man VirtualBox gestartet hat, geht man auf Datei → Appliance importieren und wählt die .ova Datei auf dem USB-Stick aus. Danach klickt man mehrfach auf weiter, sodass die VM importiert wird. Hierbei sollte man darauf achten, wie viele Ressourcen (CPU/Arbeitsspeicher) von einem selbst zur Verfügung gestellt werden. Wir empfehlen 2048/4096 MB Arbeitsspeicher und 4/6 Prozessoren von der CPU freizugeben. Je mehr man zu Verfügung stellt, desto mehr Rechenleistung wird eurem Hostsystem temporär entzogen und der VM zur Verfügung gestellt. Falls es bei der Nutzung zu hohen Verzögerungen kommt, sollte man seine aktuelle Auslastung überprüfen und ggf. Anwendungen im Hostsystem beenden. Die gesamte Konfiguration dauert ca. 2–5 Minuten und schon kann man die VM per Doppelklick starten.

Das Passwort der VM lautet „hhu“. Auf der VM sind Guest-Additions installiert. Das heißt, dass man per Copy&Paste zwischen PC und VM kopieren kann (und unter anderem einen Shared-Folder nutzen kann). Sollte in eurer VM diese Funktion fehlen, empfiehlt es sich über das Menü die Guest-Additions neu zu installieren. Solltet ihr Probleme damit haben einen Shared-Folder einzurichten, folgt folgender Anleitung.

Ich bekomme eine Fehlermeldung, dass Hardwarebeschleunigung nicht aktiviert ist.

VirtualBox benötigt VT-x/AMD-V, um die virtuelle Maschine ausführen zu können. Die Funktion kann im BIOS/EFI des Rechners aktiviert werden (es sei denn, dein Rechner ist seeeehr alt, dann geht das evtl. nicht). Je nach Rechner funktioniert dies unterschiedlich. Falls du nicht weiterkommst, kannst du uns um Hilfe fragen.

Wie kann ich die Auflösung ändern?

Einfach unten links das Menü öffnen und “Anzeige” eintippen. Danach erscheint ein Fenster, wo man die passende Auflösung auswählen kann.

Wie öffne ich ein Terminal?

Einfach unten links das Menü öffnen und “Terminal” eintippen. Eine andere Möglichkeit ist, ALT+F2 zu drücken und dort “Terminal” einzutippen.

Um sich ein bisschen im Terminal zurecht zu finden, gibt es ein Shell-Tutoial, in dem die wichtigsten Befehle gezeigt werden.

Die VM hat kein Internet

VirtualBox hat leider aktuell den Fehler, dass die VM kein Internet hat, wenn keine Internetverbindung bestand, als die VM gestartet wurde. Um das Problem ohne VM-Neustart zu beheben, klicke mit der rechten Maustaste unten rechts im VM-Fenster auf das Netzwerk-Symbol (zwei Computer) von VirtualBox und nehm den Haken raus und setze danach den Haken wieder. Jetzt sollte die VM eine Internetverbindung haben.

Wie erstellt man eine zip-Datei?

Im Dateimanager wählt man die zu packenden Dateien und Ordner aus, klickt mit der rechten Maustaste auf eine markierte Datei bzw. Ordner und wählt Archiv erstellen… → .zip.

Alternativ kann man auch über die Konsole Dateien und Ordner in eine zip-Datei packen. Das geht mit dem Befehl zip -r dateinamen.zip dateiOderOrdner1 dateiOderOrdner2 ….

Sonstige Fragen

Bei anderen Problemen helfen Google oder wir persönlich in der Fachschaft, per Mail oder im Rocket.Chat. Allgemeine Informationen zu (X)Ubuntu findet man auch unter https://wiki.ubuntuusers.de/.

Der Festplattenspeicher reicht nicht

Hier gibt es ein Video zum Download, wo gezeigt wird wie die Festplatte vergößert wird.

Zusammengefasst:

  1. Virtuelle Festplatte in VirtualBox vergrößern
  2. Gparted installieren
  3. Bei Gparted die Festplatte mit dem freien Speicher vergrößern
  4. Die Partition vergrößern

Hilfreiche Videos (alte VM Version)

Ersti-VM von 2020 Updaten auf den Stand von 2021 (Alternativ einfach die OVA neu herunterladen und neu importieren)