rheinjug-Vortrag: Langlebige Softwarearchitektur­en – der Weg aus den technischen Schulden

Print Friendly

Wann? Donnerstag, 18. Mai 2017, 18:30 Uhr (Vortrag beginnt um 19:00 Uhr)
Wo? Hörsaal 5C
Weitere Informationen und optionale Anmeldung bei meetup.com

Fast jedes Softwaresystem wird mit guten Vorsätzen aber unter schwierigen Bedingungen entwickelt. Die typische Schwierigkeiten, die im Lebens eines Softwaresystems auftreten, sind: Deadlines, die uns zwingen, Hacks zu programmieren; unterschiedliche Qualifikationen im Entwicklungsteam, die zu Code und verschiedener Qualität führen; und auch alter Code, der unordentlich und zu einem großen Knäul verwoben daherkommt. All dieser schlechte Code wird die Entwicklungskosten in der Zukunft in die Höhe treiben, deshalb nennt man ihn technische Schulden. In diesem Vortrag wird gezeigt, wie Sourcecode organisiert und weiterentwickelt werden kann, um das Entstehen und Ansteigen von technischen Schulden zu verhindern. Dabei werden verschiedene Konzepte und Tools vorgestellt, die sich besonders dafür eignen, technische Schulden zu finden und durch ein geeignetes Refactoring aus der Welt zu schaffen.

Vorm Vortrag werden Snacks und Getränke kostenlos angeboten. Alle angemeldeten Teilnehmer nehmen an einer Verlosung teil. Für Rheinjug-Vorträge kann man unter bestimmten Bedingungen Creditpoints für das Bachelor-Modul Praxis- und Berufsorientierung bekommen.

Dieser Beitrag wurde unter Branchen-Event veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.